Mitte November, langsam wird es ernst – es geht mit großen Schritten auf Weihnachten zu. Und für all diejenigen unter uns, die sich dem Konsumverhalten zum Fest nicht vollkommen verwehren, heißt es inzwischen zumindest ansatzweise an Geschenke zu denken. Denn allzu lange ist es nicht mehr hin bis zur großen Bescherung an Heiligabend. Selbst das Versprechen bzw. die Abmachung, sich gegenseitig nichts zu schenken, wiegt einen nicht 100%ig in Sicherheit. Schließlich besteht immer die Gefahr, dass der andere doch eine Kleinigkeit besorgt, also lieber selbst auch etwas kleines Feines in der Hinterhand haben.

Ein Geschenk – viele Gesichter

Spaß machen soll es, zur Aktivität animieren, unterhalten, faszinieren, Geschicklichkeit fördern, sinnvoll sein und irgendwie vielleicht auch noch die ganze Familie zusammenbringen… Die Anforderungen an das perfekte Geschenk sind hoch. Im Idealfall landet es nach Weihnachten auch nicht als Staubfänger im Regal und muss – wie so oft der Fall – nicht umgetauscht werden. Als kleiner Geheimtipp: so ein Geschenk gibt es tatsächlich. Klingt zu schön um wahr zu sein? gibt’s aber wirklich. Und zwar in Form einer DVD: “Zaubern lernen für Anfänger” von und mit Markus Bender. Mit der Hilfe des Zauberkünstlers kann jeder im Handumdrehen 11 Tricks erlernen und damit die ganze Familie verzaubern, bespaßen und unterhalten. Ganz nebenbei werden beim Zaubertraining zusätzlich Feinmotorik, Konzentrationsfähigkeit und Präsentationsgeschick geschult. Die Tricks sind so detailliert und gut erklärt, dass sowohl die ganz Kleinen als auch die ganz Großen schnell mitkommen und in die magische Welt einsteigen können. Damit kommt unter dem Weihnachtsbaum garantiert keine Langeweile auf.